Hilfe für die Schulbildung der Liapari-Kinder

Die LIAPARI Kinder brauchen deine Hilfe/ Liapari Children are needing your Help!
(German/English)

Liapari ist eine bezaubernde kleine Insel in den Solomonen, Western Province und gleichzeitig die EINZIGE Marina in den Solomonen.  

Liapari Marina

Durch Corona ist die Marina und damit die gesamte Insel in eine Notlage geraten. Bereits im Juni 2020 wurde Kurzarbeit eingeführt und die Arbeitszeit um 20% gekürzt. Alle acht Familien, die hier auf der Insel leben, sind abhängig von dem Marina-Betrieb. Corona bedingt bleiben die Inlandsaufträge aus und ausgeführte Arbeiten wurden nicht bezahlt, weil schlichtweg überall das Geld fehlt. Die Einnahmen aus den Liegeplätzen reichen lediglich für den Betrieb des Insel-eigenen Stromgenerators, der täglich nur stundenweise läuft und nachts ganz abgeschaltet wird. Ausserdem sind einige der Liegeplatz-Inhaber inzwischen zahlungsunfähig, weil sie wahrscheinlich ebenfalls Corona bedingt in eine Notsituation geraten sind.

Es fehlen die Aufträge für Reparaturen der Segler, die nicht zu ihren Booten zurück können, weil die Landesgrenzen geschlossen sind. Es fehlen ebenfalls die Aufträge, durch die aus diesen Gründen ausfallenden Cruiser. 
Im Oktober 2021 wurde die die Arbeitszeit um weitere 20% gekürzt, weil teilweise das Geld fehlte um überhaupt die Löhne zu bezahlen. 
Noel hatte Mitte August 2021 einen Herzinfarkt erlitten. Die Sorge um die Familien, die auf der Insel leben, den Fortbestand der Marina, die Geldnöte, nicht zu wissen wie er die nächste Lohnzahlung für die Beschäftigten aufbringen sollte, die von dem Marina-Betrieb abhängig sind, hatten seinen Gesundheitszustand kontinuierlich verschlechtert. Damals konnte ich Spenden sammeln um zumindest etwas die Situation zu entspannen. Als ich Noel und Rose nach Ablauf der Sammelfrist die Spenden weiterleiten konnte, waren sie zunächst ungläubig darüber, wie viele Menschen bereit waren ihnen zu helfen. Es ging im damals schon sehr schlecht, um so schöner war dann sein Lächeln zu sehen.

.Ich möchte euch allen an dieser Stelle noch einmal für eure Unterstützung danken.

Spendenaktion zur Unterstützung der Marina

Am 22.2.2022 nachmittags gegen 16.00 Uhr ist Noel Hudson eingeschlafen. Der Marina Betrieb ist im Moment dadurch in eine noch einmal mehr desaströse Situation geraten. Die Solomonen befinden sich seit Mitte Januar erstmals in der Situation mit aktiven Corona-Fällen umgehen zu müssen. Aufgrund der schnell ansteigenden Zahlen kam es zu einem Lockdown, insbesondere zwischen den Provinzen. Den Erben war es deshalb nicht einmal möglich zur Beerdigung von Noel zu kommen. Natürlich sind auch rechtliche Dinge noch zu klären und es wird dauern,  bis entschieden werden kann, wie es mit Liapari weitergeht.
Für die acht Familien hier bedeutet es nochmals Arbeitszeitreduzierung und noch mehr Zukunftssorgen. Dies ist ihr Zuhause, der Marina- und Werftbetrieb ihr Leben.Das durchschnittliche wöchentliche Einkommen ist damit von                  
 625 SBD (106 AUD/ 71€/ 77US$) gesunken auf  188  SBD (31 AUD/  21€/ 23US$)

Irgendwie werden die Familien auch das verkraften müssen, so schwierig die Situation auch im Moment für alle ist.Doch am meisten betroffen sind die Kinder. Ohne Schulgeldzahlungen können die Kinder nicht weiter die Schule  besuchen. Eine Schulpflicht gibt es in den Solomonen nicht. Doch wie sollen ihre Eltern dieses Geld jetzt noch aufbringen?


Ich bin seit November 2019 hier in der Marina, liege die meiste Zeit mit meinem Boot an der Marina und versuche sowohl zeitlich als auch finanziell zu helfen und zu unterstützen, wo es geht. Doch ein Segler allein kann nur wenig ausrichten. 

Ich bitte euch jetzt herzlich unterstützt diese Kinder. Alle gespendeten Gelder werden von mir direkt an die Schulen weitergeleitet. Jeder Betrag hilft.
Für alle 21 Kinder ist es zusammen ein Betrag von 23.400 SBD für das gesamte Jahr 2022.Ich danke Euch allen jetzt schon für Not-Hilfe.

über diesen Link können Spenden auf PayPal erfolgen

https://paypal.com/pools/c/117949207932210008


Liapari Children are needing your Help!
 Liapari is a charming little island in the Solomon Islands, Western Province and is also the ONLY marina in the Solomon Islands.
 Corona has put the marina and thus the entire island in an emergency.  Short-time work was introduced in June 2020 and working hours were reduced by 20%.  All eight families living here on the island are dependent on the marina operation.  Due to Corona, there are no domestic orders and work that has been carried out has not been paid for because there is simply not enough money everywhere.  The income from the berths is only sufficient for the operation of the island’s own power generator, which only runs for an hour a day and is switched off completely at night.  In addition, some of the berth owners are now insolvent because they are probably also in an emergency situation due to Corona.


 There are no orders for repairs from sailors who cannot return to their boats because the national borders are closed.  There are also no orders from the cruisers who are canceled for these reasons. In October 2021, working hours were reduced by a further 20% because in some cases there was not enough money to pay wages at all. Noel had suffered a heart attack in mid-August 2021.  Concern for the families living on the island, the continued existence of the marina, the lack of money, not knowing how to pay the next wage payment for the employees who depend on the marina operation had continuously deteriorated his health.  At that time I was able to collect donations to at least ease the situation a bit.  When I was able to forward the donations to Noel and Rose after the collection deadline, they were initially incredulous at how many people were willing to help them.  He was already doing very poorly back then, so it was all the nicer to see his smile. I would like to take this opportunity to thank you all again for your support. On February 22, 2022, around 4:00 p.m., Noel Hudson fell asleep. As a result, the marina operation has gotten into an even more disastrous situation at the moment.  The Solomon Islands have been in the situation of having to deal with active corona cases for the first time since mid-January.  Due to the rapidly increasing numbers, there was a lockdown, especially between the provinces. It was therefore not even possible for the heirs to come to Noel’s funeral.  Of course, legal matters still need to be clarified and it will take a while before a decision can be made on how to proceed with Liapari.
 For the eight families here, it means another reduction in working hours and even more worries about the future.  This is their home, the marina and shipyard operations their life. The average weekly income is thus 

from 625 SBD (106 AUD/ 71€/ 77US$) down to 188 SBD (31AUD/ 21€/ 23US$)


 Somehow the families will have to cope with this, no matter how difficult the situation is for everyone at the moment. But the children are most affected.  Without paying school fees, the children cannot continue to attend school.  There is no compulsory education in the Solomon Islands.  But how are their parents supposed to raise this money now?


 I have been here in the marina since November 2019, spend most of my time with my boat at the marina and try to help and support where possible, both in terms of time and money.  But a sailor alone can do little.
 I ask you now to support these children warmly.  All funds donated will be forwarded directly to the schools by me.  Any amount helps.
 For all 21 children it is a total of 23,400 SBD for the whole of 2022. Thank you all for your emergency help.

this is the link for donations on PayPal

https://paypal.com/pools/c/117949207932210008

https://www.paypal.com/pools/c/8IcVWRAYKk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.