Solomonen – zurück auf Los – 21.2. bis 18.4.2020

Corvit-19 oder Corona. Corvit ist eine Spirituose (Korn) und Corona eine Biersorte. Na, denn mal Prost.
Ich habe keine Ahnung, wie die Menschen in Deutschland sich mittlerweile fühlen. Auflagen, Verbote, Quarantäne. Meine Freundin feiert ihren Geburtstag und  ihre Gäste bleiben vor der Tür. Gott sei Dank, gibt es wenigstens Telefon, höre ich dabei heraus.

Weiterlesen

Solomon Islands – Honiara – vom 16.8. bis 21.9.2019

Honiara. Und noch einmal Honiara. Bereits bei unserer Ankunft bin ich von dem Ankerplatz, der eigentlich geschützt hinter einer Landnase liegt, völlig enttäuscht, genervt und meine Frustration kennt zunächst keine Grenzen. Sollen wir hier eine Woche oder 10 Tage bei diesem Geschaukel aushalten und vor Anker liegen? Weiterlesen

Go West

Hallo Ihr Lieben,

Nach sage und schreibe 5!!!!! Wochen und einen Tag haben wir heute endlich Honiara verlassen und sind heute Abend um 18.30 pm in der Inselgruppe Russel vor Anker gegangen – gerade so mit dem letzten Tageslicht zwischen zwei Inseln und bei einer Wassertiefe, bei der wir normalerweise nicht ankern würden (so um die 20 m und der Meeresboden Sand und Korallen).

Weiterlesen

Kompetenz Centrum Hamburg

Die Route die wir, Pacifico und Amiga, seit Anfang Mai zurückgelegt haben.

Vielen Dank, Henning, für diese Darstellung.

Was uns dabei aufgefallen ist: seit etwas über einer Woche sind hier in Honiara Taiwanesische Fischerboote eingefallen. Ich musste deswegen meinen Ankerplatz verlassen, weil die Amiga im Weg lag, und die ständig herein und heraus fahrenden Schiffe behindert hatte. Nicht das ich meinen Platz freiwillig und ohne Diskussion mit den Hafenbehörden verlassen hätte 😉 Doch die waren am Ende wohl so froh, dass ich mich überhaupt bewegt habe, dass ich jetzt den besten Platz überhaupt in diesem rolligen Hafenbecken habe. Doch das nur nebenbei. Was hier alles an Fisch ausgeladen wird ist unglaublich. Die Schiffe kommen ungefähr alle drei Monate und laden hier ihren bereits tiefgefrorenen Fang aus, der dann offenbar in Containern weiterverschifft wird. In Massen!!!! Bei unserem nächsten Gang über den Markt, habe ich mir die Fischstände angesehen und dann geunkt „das wird es in diesem Umfang wohl hier in zwei Jahren nicht mehr geben“. Die Pacifico hatte in diesem Jahr nur sehr selten Anglerglück, was auf wenig Fisch in den Gewässern hindeutet.

Nun schickt uns Henning heute diese Momentaufnahme von AIS Signalen. Pink sind die Segelboote. Orange sind die Fischer. Wir waren regelrecht erschrocken, wieviele davon in diesen Gewässern unterwegs sind und wundern uns jetzt gar nicht mehr, dass es hier kaum noch Fisch für uns Segler und schon gar nicht für die Einheimischen gibt.

Solomon’s – am Rande der Südsee – vom 11.7. bis 16.8.2019

Aus meinem Gesicht regnet es!!!!
Ich weine??? Nein, ich schwitze!!! Mehr als dass. Ich regne förmlich ab und bin froh um jeden Luftzug, möglichst im Schatten. Kein Wunder. Ich bin schließlich in den Tropen. Ufff. 
Doch mit der Zeit gewöhne ich mich langsam an die Temperaturen und damit umzugehen. Ich dusche hier sogar kalt und verzichte liebend gerne auf das warme Wasser, damit ich nicht gleich nach der Erfrischung wieder schwitze 😓

Weiterlesen